NS neu

IBC: SanDisk CF- und CFast-Karten - gerüstet für 4K

SanDisk nimmt mit neuen Produkten verstärkt die Videoanwendungen ins Visier. Um die höheren Datenraten von professionellen Videoaufnahmen speichern zu können, gibt es nun eine 256 Gigabyte große Extreme Pro CompactFlash. Und beim bereits länger angekündigten CFast-Speicherkarten-Standard gibt es mit der Arri Amira erstmals eine Kamera mit dem CFast-Slot und entsprechend auch CFast-Speicherkarten mit 60 und 120 Gigabyte Kapazität. Mit den neuen CFast-Karten zielt Sandisk speziell ...

Mit den neuen CFast-Karten zielt Sandisk speziell auf die neuen Kameras mit 4K-Auflösung: Die 120 Gigabyte SanDisk Extreme Pro CFast 2.0 bietet eine Lesegeschwindigkeit von bis zu 450 Megabyte pro Sekunde (3000X) und Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 350 Megabyte pro Sekunde (2333X). So benötigt beispielsweise die Übertragung einer 100 GB großen Datei von einer CompactFlash-Karte bei 90 MB pro Sekunde bislang fast 20 Minuten. Mit der neuen SanDisk Extreme Pro CFast 2.0-Speicherkarte dauert die Übertragung nur noch vier Minuten bei 450 MB pro Sekunde.

Die neuen CFast-Karten basieren auf einer Spezifikation der CompactFlash-Association, wobei hier SanDisk, Canon, Arri und Codex als erste Integratoren und treibende Kräfte genannt werden.

Der Hersteller von professionellen Filmkameras Arri wird das erste Unternehmen sein, das CFast 2.0 als Aufnahmemedium einsetzt. Neben der gerade angekündigten Arri Amira wird es einen Adapter für Alexa XT-Kamerasysteme und Alexa Classic-Kameras mit XR Modul geben. Auch Canon will als Unterstützer des CFast 2.0-Standards bei der Entwicklung neuer Kameras, voraussichtlich im 4K-Segment, auf den neuen Standard setzen. Preise für die CFast 2.0-Speicherkarten nennt SanDisk noch nicht.

Eine Leistungsklasse darunter, aber dennoch speziell für Videoanwendungen gedacht, liegt die neue SanDisk Extreme Pro CompactFlash Karte mit 256 Gigabyte Kapazität. Sie ist die CompactFlash-Karte mit der derzeit höchsten Kapazität und erreicht die Spezifikationen der "Video Performance Guarantee" VPG-65, was für die 65 Megabyte Schreibgeschwindigkeit steht. Die Übertragungsgeschwindigkeiten soll sogar bei bis zu 160 Megabyte pro Sekunde liegen. Die Karten werden für den professionellen Bereich im Inneren mit einer RTV-Silikonbeschichtung versehen, die Schutz vor Erschütterung und Vibration bieten soll. Themperaturunterschiede zwischen -10 Grad und 85 Grad Celsius sollen die Leistung nicht beeinflussen. Im Lieferumfang der Karten ist für ein Jahr der kostenfreie Download der "Rescue Pro Datensicherungssoftware" enthalten.

Die anderen SanDisk Extreme Pro CompactFlash-Karten, mit den Kapazitäten 16, 32, 64 und 128 GB, werden ebenfalls schneller und sollen nun Lesegeschwindigkeiten von bis zu 160 Megabyte pro Sekunde und Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 150 Megabyte pro Sekunde bieten, so dass auch sie die gleiche Video Performace Guarantee bieten.

Die SanDisk Extreme Pro CompactFlash-Karten werden, je nach Kapazität, zwischen 119 Euro (16 GB) und 1.868 Euro (256 GB/inkl. Mehrwertsteuer) kosten.

(jos)
IBC-Newsportfolio: Alle News im Überblick

Newsübersicht - Zubehör
Camcorder-Vergleich

Link zum Hersteller: SanDisk
facebooktwitter
CF CFast Speicherkarten
Sowohl mit den schnelleren CF-Speicherkarten als auch den neuen CFast-Speicherkarten zielt SanDisk auf professionelle Filmemacher.
CFAST-60 120
Die CFast-Speicherkarten bieten Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 350 Megabyte pro Sekunde und können so auch mehrere 4K-Streams parallel aufzeichnen.
ExtremePro CF 256GB
Mit 65 Megabyte Schreibgeschwindigkeit sollen auch die neuen CompactFlash-Karten für Videoanwendungen optimiert sein.

 

Forumthemen

 

Webtipp: So geht's

 


Unsere Videos laufen mit Musik
der Online-Plattform
endetv white