NS neu

Multirotor Freefly Mövi M5: Gimbal für Boden und Luft

Für stabile Filmaufnahmen kombiniert Multirotor den Kopter G4 4.8 Eagle V2 mit dem Freefly Mövi M5, einem 3-Achs-Handheld Gimbals, das sich abkoppeln und einzeln einsetzen lässt.

Mit nur wenigen Handgriffen soll sich der Freefly Mövi M5 3-Achs-Gimbal vom Multirotor Flugsystem trennen lassen. Mit der separaten Fernsteuerung kann der M5 auch am Boden fernbedient werden. Damit greift der Hersteller den Trend auf, den derzeit recht viele Hersteller bedienen wollen – die Kombination ist allerdings wirklich spannend.

Zudem hat Service-Drohne, der Hersteller der Multirotor Fluggeräte, die 4. Generation von Flugdrohnen überarbeitet. Nach eigenen Angaben des Herstellers hat man bereits „weit über 250 Stück“ des Multirotor G4 4.8 Eagle verkauft.

Nun gibt es also eine Version 2 mit einer neuen Flight-Control, durch die zur besseren Flug- und Bildstabilität verhelfen soll. Möglich macht es ein 32-bit Dual-Prozessorboard mit 10-fach mehr Rechenleistung und ein referenziertes L1 GPS-System. Damit soll der Multirotor G4 4.8 Eagle praktisch selbst fliegen und die Fluglage 512 Mal in jeder Sekunde automatisch korrigieren. Auch Anfänger sollen mit dem neuen Multirotor klar kommen – nicht zuletzt dank einer speziellen "No-Panic-Function".

Service-Drohne hat zudem das Antriebskonzept überarbeitet und will damit eine längere Flugzeit herausholen. Dafür wurden Motoren, Drehzahlsteller und die handgefertigten Propeller aus Carbon überarbeitet.

(jos)
4K-Video-Test: Panasonic GH4 im Praxischeck

Newsübersicht - Zubehör
Camcorder-Vergleich

Link zum Hersteller: Service-Drohne
Freefly Moevi M5
Das Gimbal Freefly Mövi M5 als Standalone-System, das aber ...
Freefly Moevi M5 3
... auch an der Flugdrohne angedockt seinen Dienst tut. Möglich macht es ...
Freefly Moevi M5 Abnehmen
... eine Kuplung, die sich wenigen Handgriffen für die sichere Verbindung sorgt.

 

 

Webtipp: So geht's

 
Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
logo transp white text