NS neu

Canon EOS C100 Mark II: Filmkamera für Ein-Mann-Teams

Canon legt bei den Cinema EOS Kameras nach und baut dabei auf der kleinsten Kamera, der EOS C100 auf. Die EOS C100 Mark II soll optimierte Bildqualität und einfachere Bedienung bieten.

Die EOS C100 Mark II arbeitet mit einem Super-35-mm-CMOS-Sensor mit 8,3 Megapixeln und kann, zusammen mit dem Digic DV4 Bildprozessor einen erweiterten ISO-Bereich von 320 bis 102.400 anbieten. Die neue EOS C100 Mark II arbeitet mit der Canon Dual Pixel CMOS AF Technologie. Damit soll es eine kontinuierliche und präzise Scharfstellung sowie weiche Fokusübergänge geben. Impementiert ist ein Gesichtserkennungs-AF, der automatisch Gesichter erkennt und auf sie scharf stellt, bzw. die Schärfe nachführt – allerdings gibt’s diese Funktion nur mit ausgewählten Objektiven – zwangsläufig mit EF-Mount-Bajonett.

Die EOS C100 Mark II beherrscht die Aufzeichnung in zwei unterschiedlichen Dateiformaten – und das dank „Dual Format“-Funktion auch gleichzeitig: So lässt sich Full-HD-Filmmaterial in MP4 (mit bis zu 35 Mbps) und in AVCHD (mit bis zu 28 Mbps) mit bis zu 60 B/s auf jeweils eine der beiden Speicherkarten sichern. Alternativ kann auch parallel in HD und SD auf beiden SD-Speicherkarten aufgezeichnet werden. Die Kamera beherrscht Zeitlupe- und Zeitrafferaufnahmen mit bis zu 2,5 facher Geschwindigkeit im MP4-Mode.

Als erstes Modell der Cinema EOS-Serie ist nun bei der EOS C100 Mark II ein WLAN-Modul integriert. So soll man Daten via FTP über das Funknetzwerk abholen können: Damit hofft man vor allem auf den Einsatz bei Nachrichten- oder Event-Berichterstattung, denn zusammen mit der Dual Format-Funktion kann man so SD-Auflösung speichern und schnell übertragen. Die HD-Version wird dann später mit mehr Zeit geschnitten. Selbstverständlich kann man die Kamera auch via WLAN bedienen – die Steuerung ist Browser-basiert und kann so nicht nur via Smartphone oder Tablet sondern auch von einem Rechner erfolgen. Weiterhin ist die Kamera aber mit der optionalen Fernbedienung RC-V100 kompatibel.

Verbesserungen gibt es auch beim Display, das nun dreh- und schwenkbar ist und auf der OLED-Technologie beruht. Somit verspricht Canon „selbst bei hellem Umgebungslicht mehr Kontrast, lebendigere Farben und schnellere Reaktionszeiten.“ Auch den klappbaren elektronischen Sucher hat Canon mit einer größeren Augenmuschel optimiert. Es gibt ein Mikrofon im Handgriff und nun auch ein inst Kameragehäuse integriertes Mikrofon, damit die Kamera auch ohne den abschraubbaren Handgriff vollwertige Videos mit Ton abliefert. 

Die neue Canon Cinema EOS C100 Mark II soll im Januar 2015 verfügbar sein – auf einen Preis hat sich Canon noch nicht festgelegt.

UPDATE 22.10.2014 13:08 Uhr

Preise und Datum

Inzwischen hat Canon die Webseite aktualisiert und nennt Preise: Die EOS C100 Mark II wird ab Januar 2015 zum Preis von 4.350 Euro (inkl. MwSt.) verkauft. Ab Februar 2015 werden die Kit-Varianten mit EF-S 18-135mm f/3.5-5.6 IS STM für 4.860 Euro sowie mit EF 24-105mm f/4L IS USM für 4.860 Euro verfügbar sein.

DSLR-Test: 3 Vollformat-Kameras im Vergleich

Newsübersicht - Camcorder
Camcorder-Vergleich

Link zum Hersteller: Canon
 
EOS C100MarkII_1
Das OLED-Display soll heller sein und ist nun in alle Richtungen dreh- und klappbar.
EOS C100MarkII_4
Auch ohne aufgesetzten Handgriff hat die EOS C100 Mark II nun ein integriertes Mikrofon. Die Kamera lässt sich via WLAN steuern. 
EOS C100MarkII_3
Der Autofokus kann auf Gesichter scharfstellen und diese verfolgen. Der AF soll schneller sein und zuverlässiger arbeiten.

 

 

Webtipp: So geht's

 
Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
logo transp white text