NS neu

Nokia Ozo: 360-Grad-Kamera für virtuelle Realität

360-Grad-Videos sind im Kommen und Virtual-Reality soll nicht nur im Spiele-Segment zu einer neuen Form in puncto virtuelle Welten und deren immersiver Wahrnehmung führen. Mit Ozo von Nokia erscheint noch dieses Jahr eine neue VR-Kamera.

Wie man aufgrund des Formfaktors vermuten könnte, ist die Ozo nicht für Consumer-Zwecke gedacht, sondern soll professionelle Studios bei der 360-Grad-Aufnahme unter die Arme greifen.

Dafür gibt es acht Bildsensoren mit acht Linsen, die jeweils einen eigenen stereoskopischen Video-Stream (mit Global-Shutter) aufzeichnen und woraus die Kamera schließlich in Echtzeit ein 360-Grad-Video erstellt. Ebenfalls wird der Ton räumlich aufgezeichnet, wozu Ozo noch mit acht Mikrofonen ausgestattet ist. Das Resultat schaut man sich dann mit VR-Brillen wie der Oculus Rift an. Das Konzept erinnert also stark an die kürzlich von uns gemeldete Sphericam 2.

Allerdings hält sich Nokia im Gegensatz zu den Sphericam-Entwicklern mit technischen Daten bezüglich Auflösung, Bildrate und Speicherformat noch bedeckt. Im Herbst werden aber wohl weitere Details auf der offiziellen Homepage nach außen dringen, schließlich soll die Ozo dann bereits erhältlich sein. Zu welchem Prei ist aber ebenfalls noch unklar.

Action-Cam-Test: GoPro Hero4 Session vs. Garmin Virb XE + TomTom Bandit

Newsübersicht - Camcorder
Camcorder-Vergleich

Link zum Hersteller: Nokia - Ozo
 
nokia ozo 1 web
Mit acht Bildsensoren und acht Linsen erstellt die Nokia Ozo acht Videostreams, woraus sie ein 360-Grad-Video zusammensetzt. In welcher Auflösung das gelingt, kommuniziert Nokia noch nicht.
nokia ozo 2 web
Die Nokia Ozo ist nicht ganr rund, wie es auf diesem Bild scheint. Nach hinten raus hat sie noch einen Aufsatz, den man auf den offiziellen Pressefotos aber nicht sieht.

 

 

Webtipp: So geht's

 
Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
logo transp white text