NS neu

Mocha Pro 5: Stand-Alone- und Plug-in-Version mit GPU-Tracking

UPDATE: Version 5.2 verfügbar - 13.06.2016: Die neue Version von Mocha Pro steht ab sofort bereit und kommt nun auch als Plug-in für Adobe After Effects, Premiere Pro und Media Composer. Neu ist unter anderem das planare Motion Tracking mit GPU-Beschleunigung via Open-CL.

UPDATE - Version 5.2 verfügbar

16.12.2016: Die Entwickler von Mocha Pro 5 haben das Update auf Version 5.2 bereit gestellt, welches mit einigen Verbesserungen aufwartet. Unter anderem gibt es jetzt einen neuen „Floating License Support", bedeutet, dass man sowohl die Stand-Alone-Variante wie auch die Plug-in-Version von Mocha Pro über einen Lizenz-Server betreiben kann. Durch die neue „Render License Option" ist es zudem möglich Projekte auch auf einer Network-Farm oder einer anderen Workstation zu berechnen, ohne dafür die volle Lizenz für Mocha Pro 5 besitzen zu müssen. Praktisch gerade beim Datenaustausch über mehrere Produktionswege.

Imagineer Systems will darüber hinaus die Tracking-Performance verbessert haben, was vor allem das Motion Tracking in Verbindung mit Videokarten beschleunigt. Auch das GPU-Tracking via OpenCL ist optimiert und unterstützt nun 16 Bit wie 32 Bit Quellen. Eine Verbesserung zielt dann auch auf After Effects ab, wenn Moch Pro 5.2 dort als Plug-in läuft und macht das Hantieren mit Eben leichter, indem man Einstellungen fürs Tracking direkt über das Plug-in-Interface auf andere Ebenen übernimmt. Weiter beziehen sich die Optimierungen auf kleinere Bugfixes für das Python Scripting, den verbesserten Umgang mit Multi-Layer-Projekten und Plug-in-Verbesserungen für Adobe, Avid wie OFX.

Das Update auf Mocha Pro 5.2 ist für alle Mocha-Pro-5-Besitzer kostenfrei ab sofort verfügbar. Details zu den Neuerungen hier.

Originalmeldung

13.06.2016: Wie im eingebundene Video zu sehen, soll sich damit auch das Tracking von 4K-Clips durch Unterstütztun der Grafikkarte meistern lassen, wobei eine Leistungssteigerung von 40 bis 60 Prozent beim Nutzen der OpenCL-Schnittstelle versprochen wird. Allerdings soll die Performance auch ohne passende Grafikkarte im allgemeinen erhöht sein.

Daneben verbessern die Entwickler das Python Scripting, bauen die Roto- und Masking-Tools weiter aus, integrieren neue Export-Optionen für Fusion Shape oder HitFilm Track und erlauben die 360-Grad-Bearbeitung für VR. Auch ein Stabilisierungs-Werkzeug für´s Kamerabild hat den Weg in die neue Version gefunden. Einen Versionsvergleich findet man hier.

Mocha Pro 5 ist in der Stand-Alone-Version für rund 1296 Euro sowie als Upgrade von Mocha Pro 4 für 429 Euro zu haben. Die Multi-Host-Version kostet 1729 Euro sowie das Upgrade knapp 516 Euro. Die Plug-in-Variante bekommt man für 602 Euro sowie als Upgrade von Mocha Pro 4 für 342 Euro.

Mocha Pro 5 - GPU-Beschleunigung

Mocha Pro 5 - Plug-in-Features

mocha pro 5 web

Planares Motion Tracking wird in Mocha Pro 5 jetzt von der GPU per OpenCL untestützt - siehe Video.

Webtipp: So geht's

 
Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
logo transp white text