NS neu

Photokina 16: Olympus OM-D E-M1 Mark II - mit 4K-24p-Video

UPDATE: Verfügbarkeit und Preis - 20.09.2016: Olympus macht bei der neuen MFT-Kamera OM-D E-M1 Mark II, dem Nachfolger der E-M1 echtes 4K-Video möglich und setzt auf einen 4/3 Zoll Live-MOS-Sensor mit 20,4 Megapixeln.

UPDATE - 02. November 2016

Olympus hat aktuell die Preise und Verfügbarkeit für die zur Photokina angekündigten OM-D E-M1 Mark II bekannt gegeben. Demnach wird die Kamera im Dezember 2016 erscheinen und der Body für 1999 Euro zu haben sein. Im Kit mit dem M.Zuiko Digital ED 12-40 mm 1:2.8 PRO für 2599 Euro.

Meldung vom 20. September 2016

Das bedeutet, dass die neue Olympus-Kamera native 4096 x 2160 Pixel mit bis zu 24 Vollbilder und einer Datenrate von 237 Mbps aufzeichnen kann. UHD, also 2160p macht sie „noch“ mit 30, 25 und 24 Vollbildern mit 120 Mbps. Das gelingt ihr dann auch in Full-HD, wobei Olympus hier dann noch die obligatorischen 50 und 60 Vollbilder zulässt. Aufnahmeformat ist MOV mit der typischen MPEG-4-AVC/H.264-Kompression. Es gib zwei Speicherkarten-Schächte, wovon einer zur UHS-II-Karten kompatibel ist.

Über den HDMI-Out gibt die Olympus ein Video-Signal mit 4:2:2 aus, allerdings wird aus dem Pressetext und den technischen Daten nicht klar, ob mit 8bit oder 10bit – ersteres ist wohl wahrscheinlicher. In puncto Foto kann die E-M1 bis zu 18 Bilder pro Sekunde im RAW-Format bei vollen 20,4 Megapixeln schießen. Mit AF- und AE-Lock steigt die Bildrate auf 60 in der Sekunde.

Olympus OM-D E-M1 Mark II

Olympus verbessert den 5-Achsen-Bildstabilisator und optimiert auch den Dynamikumfang. Ferner soll der High-Speed-Autofokus mit 121 Kreuzsensoren und Phasenerkennung in Kombination mit einer neuen AF-Steuerung und einer kürzeren Verschlussreaktionszeit, der schnellste in einer Systemkamera dieser Klasse sein. Als Bildprozessor arbeitet der neue TruePic VIII im Gehäuse. Olympus erhöht den ISO-Bereich um eine Blendenstufe und will das Design der Kamera noch „griffiger“ gemacht haben. Die Akku-Kapazität soll sich indes um 40 Prozent erhöht und die Ladedauer mit zwei Stunden halbiert haben.

Für die Bildkontrolle steht ein elektronischer Sucher mit 2,36 Millionen Bildpunkten sowie ein 7,6 Zentimeter großer LCD mit 1,037 Millionen Bildpunkten Auflösung bereit. Natürlich bietet auch die Olympus WLAN-Kompatibilität und hat erfreulicherweise einen Mini-Klinke-Eingang für´s Mikrofon sowie einen Kopfhörerausgang integriert. Für den Anschluss an den Rechner stellt die Olmypus einen neuen USB-C-Anschluss bereit. Das Gehäuse ist vor Staub, Spritzwasser sowie Frost geschützt. Die ausführlichen technischen Daten kann man hier einsehen.

Wann und zu welchem Preis Olympus die OM-D E-M1 Mark II ausliefern will, gibt der Hersteller noch nicht bekannt. Sicher aber ist, dass es neben dem reinen Body auch eine Kit-Variante mit dem M.Zuiko Digital ED 12-40 mm 1:2.8 PRO geben wird.

Photokina 16: Alle News in der Übersicht

Newsübersicht - Foto
Camcorder-Vergleich



Link zum Hersteller: Olympus - OM-D E-M1 Mark II

olympus E M1 Mark II front web

Mit der Olympus OM-D E-M1 Mark II kann der Videograf Cine4K mit 24p aufzeichnen oder alternativ auf UHD mit 30p, 25p und 24p ausweichen.

olympus E M1 Mark II back web

Der 7,6 Zentimeter große LCD auf der Rückseite lässt sich schwenken und drehen. Zusätzlich steht der elektronische Sucher mit 120 fps bereit.

Aktuelles Heft

Jetzt am Kiosk - VIDEOAKTIV 06/2016: Ab sofort via PayPal oder im Printshop zu kaufen. Zur Heftübersicht mit allen Artikeln geht´s hier.

Forumthemen


02.11.2016, 17:40
Mit dem 20,4 Megapixeln-Aufnahmesensor wird es mit Lowlight wohl nicht so weit her sein. Schafft die Kamera noch ein sauberes und rauschfreies Video bei 5 Lux Ausleuchtung und ISO 6400?

04.11.2016, 17:06
Im Darkroom filmen?

Diskussion im Forum weiterverfolgen ...

Webtipp: So geht's

 


Unsere Videos laufen mit Musik
der Online-Plattform
endetv white