NS neu

Sony: große HDR-Update-Welle für professionelle Kamerasysteme

Sony springt komplett auf den HDR-Zug auf, sowohl im Broadcast- wie Live-Event-Bereich und macht seine professionellen Kamerasysteme wie auch die PXW-FS5 und PXW-Z150 fit für den neuen Videostandard.

Das bedeutet im Detail, dass Sony HD HDR für Live-Übertragung und einen „Instant HDR-Workflow“ erlauben will. Das gilt dann für die komplette professionelle Produktionsschiene wie Live-Kamerasysteme, Server, Monitore und Camcorder. Dabei will Sony laut eigener Aussage im Bereich der HD-HDR Live-Übertragung mit der Entwicklung des „SR Live für HDR“-Workflows eine Vorreiterrolle einnehmen. Das Ausgangssignal der Kamera wird als Zwischenformat für die Produktionsprozesse zu S-Log3, BT.2020, HD HDR konvertiert. Danach lässt sich das Bild mit dem HDR-Produktionskonverter HDRC-4000 von Sony in ein entsprechendes HDR-fähiges Übertragungsformat wie etwa „normgetreues HLG oder PQ“ wandeln. Der HDRC-4000 nutzt dabei eigene Algorithmen wie den integrierten AIR-Abgleich (Artistic Intent Rendering). Dadurch wir die Bildqualität und -farbe, die während der S-Log3-Produktion festgelegt wurde, unabhängig vom Übertragungsformat laut Sony akkurat wiedergegeben.

Doch nicht nur im Live-Bereich legt Sony nach, sondern will eigene HDR-Inhalte nun auch einfacher herstellen lassen. Dafür soll es durch die Updates dann einen „Instant HDR-Workflow“ auch bei Camcordern geben. Deshalb erweitert Sony unter anderem die XDCAM-Einstiegs-Camcorder PXW-FS5 und PXW-Z150 (Testvideo hier) um eine HDR-Funktion mit HLG-Aufnahme. Damit wird der Dreh, Schnitt und die Anzeige von HDR-Inhalten in HLG ohne zusätzliche Farbkorrektur machbar.

Die Sony PXW-FS5 im Praxis-Test

Die Updates für alle Geräte sehen folgendermaßen aus:

  • Die Systemkameras HDC-4800, HDC-4300 und HDC-P43 unterstützen bereits alle S-Log3 und BT.2020 für SR Live für HDR und erhalten ein Firmware-Upgrade zur Freischaltung der HD HDR-Funktion.
  • Für die HDC-2500 stellt die 4K-HDR-Prozessorkarte HKCU-2040 sowohl eine 4K- als auch die HDCU bereit. Der 4K-Live-Server PWS-4500 unterstützt HD S-Log3, HD HLG und 4K/HD PQ mit dem Software-Update V 2.3.
  • Der HD-OLED-Mastermonitor BVM-E171 wird HDR über die neue HDR-Monitorlizenz BVML-HE171 unterstützen.
  • Der BVM-X300 und PVM-X550 von Sony sind für alle Auflösungen bis zu 4K bereits mit HDR kompatibel. Die HDR-Ergänzung des BVM-E171 eröffnet die Sichtung in HD HDR für neue Anwendung, wie z. B. in Ü-Wagen, wo nur wenig Platz zur Verfügung steht.
  • Für die PXW-FS5 und PXW-Z150 von Sony wird die HDR-Funktion über ein Software-Update freigeschaltet. Bei der PXW-FS5 wird HLG zusätzlich zu S-Log3 unterstützt. Der HLG -Modus kann durch das neu hinzugefügte Bildprofil ganz schnell eingerichtet werden. Auch bei der PXW-Z150 wird der HLG-Modus unterstützt.
  • Das Anzeige- und Logging-Tool Catalyst Browse von Sony mit optimierter Medienverwaltung bietet jetzt auch Unterstützung von HLG, damit Nutzer auch diese Inhalte ganz einfach sehen können.

Verfügbarkeit

Die Upgrades für das HDC-4300 und HDC-P43 werden ab Frühling 2017, für das HDC-4800 ab Sommer 2017 bereitstehen. Das Software-Update V2.3 für die PXW-4500 wird ab Juni 2017 bereitgestellt. Die HDR-Monitorlizenz BVML-HE171 für den BVM-E171 und das Software-Update 1.1 zur Freischaltung von HD HDR für den BVM-E171 will Sony im August veröffentlichen. Das Update auf Version V2.0 für die PXW-Z150 und V4.0 für die PXW-FS5 kommen im Juli. Der HLG-Support für Catalyst Browse steht ab sofort bereit.

4K-Testvideos: Canon EOS C700, Panasonic AG-UX 180 und DC-GH 5 L

Newsübersicht - Camcorder
Camcorder-Vergleich



Link zum Hersteller: Sony Professional - HDR-Updates

sony pxw fs5 1 web

Auch die PXW-FS5 wird durch das kommende Firmware-Update HDR-fähig.

Webtipp: So geht's

 


Unsere Videos laufen mit Musik
der Online-Plattform
endetv white