PT 2016

Magix-Interview: Produktstrategie Video Deluxe

Beitragsseiten

Genau genommen liefert Magix keine neuen Versionen mehr - zumindest keine neuen Versionnummern. Dennoch bekommen Cutter ab heute eine überarbeitete Schnittsoftware. Für uns Grund genug nachzuhaken, wie die Strategie aussieht und was man von den neuen Funktionen erwarten darf.
 

Wenn man sich die neuen Funktionen anschaut, dann bekommt man eigentlich den Eindruck, dass hier in erster Linie die für Video Pro X entwickelten Funktionen nun für Magix Video deluxe freigegeben wurden. Das trifft im Besonderen auf den Look-Abgleich zu - oder wurde an diesem noch einmal gearbeitet?

Wir haben in der neuen Video-deluxe-Version einige exklusive Funktionen, die so noch nicht in Video Pro X enthalten sind. An allererster Stelle natürlich die 360-Grad-Bearbeitung, aber auch einige neue Videoeffekte, die sich unsere Kunden schon lange gewünscht haben. Selbstverständlich handhaben wir es wie überall in der Industrie, dass einige Features zuerst im Premiumsegment vorgestellt werden und später auch in die Consumer-Produkte wandern. Der Look-Abgleich ist ein solches Beispiel. Im Vergleich zu Video Pro X besitzt die Funktion in Video deluxe weniger Einstellmöglichkeiten, ist dafür für den Gelegenheitsanwender noch einfacher zu bedienen.

Es gibt ja die einjährige Garantie auf neue Funktionen. Wenn man nun ein Jahr zurückschaut: Welche neue Funktionen wären denn dann bei Video deluxe dazu gekommen? Der Look-Abgleich, der ja eigentlich schon seit Herbst für Video Pro X zur Verfügung steht?

Hier darf man die beiden Produkte nicht vermischen. Beide richten sich an unterschiedliche Zielgruppen. Zurück zur einjährigen Garantie, unserem sogenannten „Update Service“. Bleiben wir bei Ihrem Beispiel: Hätte es den Upgrade Service z.B. schon Anfang des Jahres gegeben, hätte der Kunde nicht nur die volle Funktion von Video deluxe 2016 erhalten, sondern seit heute auch sämtliche Features der brandneuen Version. Das ist zukünftig ein Riesenmehrwert für unsere Kunden.

Etwas provokativ gefragt: Wenn die neuen Effekte aus Video Pro X in Video deluxe wandern, dann wäre es doch auf die Dauer mit der Aktualitätsgarantie eigentlich logisch, wenn diese zeitgleich integriert werden. Oder nicht?

Wir versuchen, die beiden Entwicklungsprozesse anzugleichen. Es wird aber immer einen zeitlichen Versatz geben, da die Funktionstiefe der Features in Video Pro X in aller Regel größer ist. Es wird aber auch weiterhin Features geben, die nur dem einen oder anderen Produkt vorbehalten sind.

thumb 2016 08 Interview Magix

Innerhalb der Aktualitätsgarantie darf man sich ab heute die neuen Funktionen auf den Rechner laden.

video-deluxe-premium-2017-screen-de-3c
Der neu integrierte Look-Abgleich stammt zwar aus Video Pro X soll aber leichter bedienbar sein und etwas weniger Funktionen bieten.

Nochmal nachgelegt mit der Provokation: Wäre es dann nicht langfristig die Strategie, dass gerade zugekaufte Vegas Pro als "Pro-Software" zu etablieren?

Vegas Pro hat eine andere Zielgruppe. Die Produktpositionierungen von Video Deluxe für engagierte Hobbyisten und Video Pro X für ambitionierte Videofilmer bleiben unverändert bestehen. Das Kundenfeedback und die Verkaufszahlen bestärken uns in diesem Entschluss.

Es sollen bei Video deluxe fünf neue Videoeffekte dabei sein - um was handelt es sich denn dabei?

Video deluxe profitiert in dieser Generation erstmals von der Akquisition der Vegas-Produktlinie. Wir haben einige Videoeffekte nach Häufigkeit der Kundenwünsche ausgewählt und in Video deluxe integriert. Dazu zählen dynamische Lens Flares, so genannte „Linsenreflexionen“, ein Leucht-Effekt für Highlights im Video, diverse Stanzformen, ein zusätzlicher Gauss'sche Unschärfe-Effekt und ein Maskengenerator.

Auf der kommenden Seite gibt´s Infos zu weiteren neuen Funktionen - und im Besonderen zum Schnitt von 360-Grad-Videos beziehungsweise zur Aktualitätsgarantie.

Webtipp: So geht's

 

VIDEOAKTIV 06/16


Unsere Videos laufen mit Musik
der Online-Plattform
endetv white