PT 2016

Test: Manfrotto Chroma 2 - 8 LED-Leuchten für Filmer

Macht Manfrotto nun auch Leuchten? Ja, denn Manfrotto gehört bekanntlich zur Vitec Group, wie auch der LED-Pionier Litepanels. Der Technologie-Transfer innerhalb der Firmengruppe soll Manfrotto vom Stativhersteller zum Komplettanbieter fürs Foto- und Filmequipment machen. Wir prüfen, was die Chroma 2 kann.
 

LED-Kopflicht Manfrotto Chroma 2

Die Chroma 2 wurde also von Litepanels entwickelt und ist damit eher in der gehobenen Klasse angesiedelt. Das merkt man an der tadellosen Verarbeitung, die auch härtere Einsätze aushält, und am sehr guten massiven Kugelkopf mit Zubehörschuh.

Die Chroma 2 hat einen Dimmer und einen Drehregler für die Farbtemperatur – denn von den 24 SMT-LED sind die eine Hälfte auf Tageslicht, die andere auf Kunstlicht ausgelegt. So kann man sich mit dem Kopflicht nicht nur an die Umgebung anpassen (was besonders wichtig ist, wenn man mit nur einem vergleichsweise schwachen Licht unterwegs ist), sondern auch etwas Farbe ins Spiel bringen.

Den typischen Mehrfachschatten von LEDLeuchten wirkt man mit einer Kunststoff-Fresnel- Abdeckung entgegen. Bei einem Abstand von über einem Meter hilft dies. Bei kürzeren Abständen sind vier Schatten auszumachen.

Sehr schön dagegen die flickerfreie Bedienung der Regler, die auch schön das gesamte Spektrum der Helligkeit beziehungsweise der Farbtemperatur (3100 bis 5600 Kelvin) regeln.

Sehr gut: Hier gibt es einen getrennten Einschalter, so dass man den Akku (Sony NP-F) schonen kann, ohne eine getroffene Einstellung zu verlieren. Eine kleine LED signalisiert zudem, wenn der Akku zur Neige geht und wechselt von Grün auf Rot. Alternativ lässt sich die Leuchte mit einem (nicht mitgelieferten) Netzteil betreiben.

Ein Dimmer ist ein Dimmer, und eine Farbtemperatur- Einstellung beeinflusst nicht die Helligkeit – das bekommt in diesem Test nur Manfrotto hin. Und auch bei der Farbtemperatur ist keine andere Leuchte so exakt. Die Hand von Litepanels ist also deutlich zu erkennen.

Zusatzinfo: Lichtauswahl

Wer Flächenleuchten kauft, wird in der Regel nicht nur eine benötigen, sondern wenigstens ein Set aus zweien. Selbst bei Kopfleuchten kann das für den mobilen Einsatz sinnvoll sein. Entsprechend wichtig ist, dass die Leuchten identische Farbtemperaturen haben.

Das ist aber aus Erfahrung zumindest bei den günstigen LED-Leuchten zu bezweifeln: Bei Rosco hatten wir ein Set aus drei Leuchten hier – alle drei hatten identische Farbtemperturergebnisse im Messlabor.

Bei Cullmann kann man aufgrund der Ergebnisse der beiden Leuchten hoffen, dass die Serienstreuung relativ gering ist. Bei Boling sehen wir das etwas kritischer, da bereits die beiden Leuchten recht unterschiedlich ausfallen.

Unser Tipp lautet deshalb, die Leuchten im Geschäft oder gleich nach der Ankunft einzuschalten und auf eine weiße Wand zu richten. Hier darf man mit bloßem Auge keine unterschiedliche Färbung wahrnehmen. Wer auf Nummer sicher gehen will, fotografiert die Wand und schaut sich den Weißwert mit dem Picker in der Bildbearbeitung an.

Aufmacher Manfrotto
Das kompakte Kopflicht "Chroma 2" von Manfrotto im Test.
Manfrotto Chroma2_front
Im Mischlichtbetrieb sind die LED so gedimmt, dass die Helligkeit nicht zunimmt. Das macht das Ausleuchten leichter.
Manfrotto Chroma2_side
Manfrotto gibt der Chroma 2 einen von den Reglern getrennten Einschalter. Nur schade, dass es keine Anzeige für die eingestellten Werte von Dimmer und Farbtemperatur gibt.
Manfrotto Chroma2_back

Testergebnisse

Hersteller: Manfrotto
Produkt: Chroma 2

Man merkt, dass hier bei der Entwicklung Lichtspezialisten am Werk waren – auch wenn diese offensichtlich mit engem Budget arbeiten mussten. Eine Anzeige, welche Helligkeit und Farbtemperatur eingestellt ist, wäre wünschenswert, gerade weil diese Leuchte so exakt ist. Aber unabhängig davon lassen sich Helligkeit und Farbtemperatur gut und sanft regeln.

+ gute Verarbeitung

+ gute Regelung

+ guter Kugelkopf

Mehrfachschatten im Nahbereich

Alle Testergebnisse: Die ausführlichen Testergebnisse mit Testtabelle lesen Sie im PDF-Artikel "Lichtleistung", welchen wir aus aktuellem Anlass für nur 1,50 Euro (50 % Rabatt) anbieten.

Die weiteren LED-Leuchten-Tests zur Serie, die folgen sind:

Beitrag im Forum diskutieren

Webtipp: So geht's

 
Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
logo transp white text