PT 2016

FilmArena: Available Light - braucht man überhaupt noch Licht zum Filmen?

Seit einiger Zeit geistert wieder ein Begriff durch die Produktionswelt: „Available Light“, das „vorhandene Licht“. Dank großer Sensoren kann man mit enorm wenig Licht ordentliche Bilder aufzeichnen. Daraus leiten viele bereits einen modernen Trend in der Bildgestaltung ab.

 

Wie nahezu immer gibt es zu jedem neuen Trend kontroverse Meinungen. Genau die werden Lutz Dieckmann und Joachim Sauer künftig in der FilmArena aufgreifen und diskutieren. Im ersten Teil geht es also um das Licht - das man scheinbar gar nicht mehr benötigt.

Doch genau das sieht Lutz Dieckmann ganz anders - und da er vor kurzem für ein Filmprojekt vorgestellt hat und dabei in Foren für die Lichtgestaltung kritisiert wurde, war das der Ausschlag für die neue Serie FilmArena. Noch auf der Photokina haben wir das Video gedreht und freuen uns auf reichlich Meinungen - jeder Art und gerne auch im Forum in dem wir einen eigenen Thread zu diesem Thema aufgemacht haben. Parallel zu diesem Video gibt es zudem einen begleitenden und erweiternden Artikel in der VIDEOAKTIV 1/2017.

 

Jetzt VIDEOAKTIV auf YouTube abonnieren und kein Video verpassen!

Niemand wird das normale Tageslicht ernsthaft in Frage stellen. Allerdings nehmen Filmproduktionen mit großem Etat sogar auf dieses „verfügbare Licht“ soviel Einfluss wie möglich und stellen Leuchten auf. Es geht ja um die Kontrolle des eigenen Bildes. Für den allgemeinen Filmer ist es aber gut und richtig, das normale Licht draußen zu nutzen. Einzig in der Mittagssonne kann es ab und zu Probleme geben, die Schatten werden zu hart. Aber es ist noch etwas anderes zu beobachten: Die Farben kommen kräftig heraus, die moderne Signalverarbeitung reagiert auf viel Licht mit positiver Farbdarstellung. Das ändert sich, wenn das Licht flauer wird.

So sieht die Argumentation von Lutz Dieckmann aus - weshalb er sehr deutlich darauf drängt, dass man nur mit Licht wirkliche Filmgestaltung hinbekommt. Ganz so streng sieht das Joachim Sauer nicht - aus der Praxis und viel Zeitdruck heraus ist er oft gezwungen mit dem "verfügbaren Licht zu drehen. Schauen Sie sich das Video oben an - und schauen Sie in die inzwischen veröffentlichte LED-Licht-Testserie rein.

Licht-Ratgeber/Test-Serie:

Die aktuelle VIDEOAKTIV können Sie direkt in unserem Shop als Download oder als gedrucktes Heft versandkostenfrei bestellen.

>Im Forum diskutieren

VA 0117 Titel
Licht ins Dunkel: Passend zum Video haben wir einen erweiterten Artikel in der VIDEOAKTIV 1/2017.

 

Actioncams wurden für Sportaufnahmen
konzipiert, sind
aber inzwischen viel weiter
verbreitet. Sie werden ebenso
gerne auf Reisen verwendet
und halten nicht zuletzt als
Zweitkamera für Detailaufnahmen
her. So sind sie, nicht
zuletzt aufgrund der günstigen
Preise, für Einsteiger wie Filmprofis
interessant. Sofern die
Bildqualität stimmt.

Webtipp: So geht's

 


Unsere Videos laufen mit Musik
der Online-Plattform
endetv white