NS neu

Sony PXW-X180, -X200, -X500: Live-Streaming jetzt freigeschaltet

Sony erlaubt ab sofort das direkte Live-Streaming mit seinen XDCAM-Camcordern PXW-X180, PXW-X200 und PXW-X500. Das beschleunigt den allgemeinen Workflow und ist für professionellen Zwecke bei Sende- und Nachrichtenanstalten interessant.

Die Modelle PXW-X180, PXW-X200 und PXW-X500 sind bereits von Werk ab mit der Streaming-Option ausgerüstet. Für alle anderen Kameras mit SDI-Verbindung benötigt man einen der Drahtlosadapter CBK-WA100 oder CBK-WA101 für jeweils 1300 Euro.

Damit die Live-Übertragung des Filmsignales aber überhaupt erst gelingt, ist die Netzwerkempfängerstation PWS-100RX1 vonnöten. Diese kostet 7.700 Euro und wird an entsprechender Stelle im Sendezentrum fest installiert. Das Streaming ist dann via 3G, 4G, LTE oder Wi-Fi-Übertragung machbar. Mittels QoS-(Quality of Service)-Technologie verspricht Sony, dass Daten-Pakete im Streaming-Prozess nicht verloren gehen und dadurch keine schlechten oder „eingefrorenen“ Bilder sowie Tonaussetzer auftreten. Die Technologie passt dafür die Bandbreite und Puffergröße selbständig an.

Inhalte lassen sich darüber hinaus per automatischen Uploads zu diversen Cloud-Lösungen wie Sonys Media Cloud Service „Ci“ übertragen. Somit kann der Kameramann automatisierte Sicherungskopien seiner aufnahmen erstellen lassen. Mittels „Catalyst Suite“ lassen sich die Aufnahmen schon vorab für die Weiterverarbeitung vorbereiten.

Den Test zum PXW-X200 liest man übrigens in der aktuellen VIDEOAKTIV 05/2015.

Ein Testvideo zum PXW-X180 haben wir hier veröffentlicht.

VIDEOAKTIV 05/2015: Heftübersicht mit Inhaltsverzeichnis

Newsübersicht - Camcorder
Camcorder-Vergleich

Link zum Hersteller: Sony - PXW-X180, X200, -X500
 
Sony pxw x200 front web
Der PXW-X180, PXW-X200 und PXW-X500 sind ab sofort für das Live-Streaming von Videosignalen freigeschaltet.

 

 

Webtipp: So geht's

 
Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
logo transp white text