NS neu

Zoom F8n: simultane SD-Karten- und USB-Aufnahme plus AutoMix

Zoom verpasst dem Flaggschiff seiner Field-Recorder ein Update und bringt dafür den F8n. Der neue Mehrspurrecorder kann dabei mit verbesserten, inneren Werten aufwarten.

Beim Gehäuse und den Bedienelementen hat Zoom offensichtlich nichts verändert, erlaubt nun aber das gleichzeitige Aufzeichnen auf einer SD-Karte sowie einen USB-Speicher per Computer. Dadurch lässt sich eine Sicherung des Audiostreams direkt auf dem Rechner speichern. Auch auf zwei Speicherkarten lässt sich aufnehmen, jeweis mit bis zu 512 Gigabyte. Mit dabei ist eine neue AutoMix-Funktion, womit automatisch der Level eingestellt wird um Umgebungsgeräusch zu reduzieren. Die verbesserten „Look-Ahead-Limiters“ versprechen ein minimiertes Clipping schon vor der Aufnahme, da der Pegel stets überprüft und bei Übersteuerung selbständig berichtigt wird. Die Preamps sind ebenfalls überarbeitet und bieten jetzt laut Hersteller ein „noise floor von -127 dBu EIN" und lassen Signale um bis zu 75 dB verstärken. Eine Pre-Record-Funktion erlaubt das Aufzeichnen von sechs Sekunden bevor die eigentliche Aufnahme dann startet. Warntöne signalisieren beim Monitoring mit dem Kopfhörer einen zur geringen Akkustand und Strom lässt sich per Akku, acht AA-Batterien oder das Netzteil zuführen. Auch für 360-Grad-Recording wurde der F8n verbessert. Er lässt sich entweder über das integrierte 2,4 Zoll Display oder alternativ über eine grafische Oberfläche per iOS-Applikation mit dem Apple-Mobilgerät steuern.

Der Zoom F8n ist ab Juli für 1199 Euro zu haben.

Zoom F8n

Zoom F8n side web

Zoom stattet den F8n mit verbesserten Funktionen wie einem AutoMix und überabeiteten Preamps aus.

Zoom F8n anschl web

Der Zoom F8n stellt zwei Speicherkarten-Slots für die simultane Aufnahme bereit und kann auch auf einer SD-Karte aufzeichnen und das Signal gleichzeitig per USB an einen Rechner weiterreichen.

Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
musik gratis