FilmArena: Ausbildung zum Filmemacher - (Quer)Einstieg in die Medienbranche

Die Berufswahl ist kein einfaches Unterfangen, speziell im jungen Alter, wenn viele Optionen in der engeren Auswahl sind. Steht die Entscheidung aber fest und man möchte "etwas mit Film machen", dann ist eine Ausbildung in diesem Bereich empfehlenswerter als ein Quereinstieg. Aber auch (ältere) Umsteiger können noch zum Filmemacher werden. Lutz Dieckmann und Joachim Sauer geben Anregungen in einer neuen FilmArena.

 

Lohnt es sich auf einen Quereinstieg in die Filmbranche hinzuarbeiten und zu hoffen einen Fuß in die Türz zu bekommen oder sollte man gleich eine Ausbildung zum Filmemacher anstreben? Natürlich ist eine Ausbildung immer die bessere Wahl und für junge Leute mit entsprechendem Schulabschluss und Interesse für das Thema empfehlenswert, anstatt nach dem Schulabschluss einfach zu arbeiten oder darauf zu hoffen irgendwann als Quereinsteiger in den gewünschten Beruf zu "rutschen". Schließlich stellt eine fundierte Ausbildung noch immer die beste Basis für das spätere Berufsleben dar. Doch was sollte ich dann lernen und was, wenn ich bereits einen Beruf erlernt habe, eventuell auch schon älter bin, aber trotzdem noch als Umsteiger in der Filmbranche Fuß fassen möchte? Auch dann gibt es verschiedene Wege, Ideen und Möglichkeiten. Wir diskutieren in einer neuen Folge der FilmArena, geben zahlreiche Hinweise und Tipps und möchten natürlich wie immer auch Ihre Meinung zum Thema hören.

Wie war ihr Weg in die Film-/Medien-Branche, wenn Sie denn in dieser arbeiten, und welche Tipps können Sie angehenden Film- und Medienmachern mit auf den Weg geben? Diskutieren Sie mit, auf YouTube und im VIDEOAKTIV-Forum.

 


Wie gelingt der Einstieg in die Medienbranche? Wie wird man Filmemacher? Lutz Dieckmann und Joachim Sauer geben Anregungen in einer neuen FilmArena.

Jetzt VIDEOAKTIV auf YouTube abonnieren und kein Video verpassen!

Steckbrief

Lutz Dieckmann und Joachim Sauer haben vor inzwischen zwei Jahren die Serie FilmArena gestartet und tauschen sich dabei intensiv zu Trends aus.

Dabei entsteht in der Regel schon bei der Fahrt vom Bahnhof zum Drehort ein kleines Nebenformat zu dem auch das Video dieses Beitrags zählt. Etwas schneller (und "dreckiger") produziert - aber nicht weniger Interessant anzuhören.

Linkliste zu weiterführenden Artikeln der VIDEOAKTIV 4/2018:

2018 06 13 FilmArena 09 Filmemacher titel

Wie wird man zum Filmemacher? Lutz Dieckmann und Joachim Sauer diskutieren Ausbildung und Queereinstieg in die Film- und Medienbranche.

Titel VIDEOAKTIV 4 2018
VIDEOAKTIV 4/2018: Die neue VIDEOAKTIV lässt sich ab sofort versandkostenfrei bestellen und als digitales PDF kaufen. Zur Inhaltsübersich gelangt man hier.


Beitrag im Forum diskutieren

Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
musik gratis