Adobe Project Rush: Schnellschnitt-Lösung für Rechner, Tablet und Smartphone

Auch Adobe erkennt wohl die Notwendigkeit einer einfachen Schnellschnittsoftware und stellt wie Vorreiter Apple mit seinem iMovie jetzt auch eine Expressschnitt-Lösung bereit, die den passenden Namen „Project Rush“ tragen wird.

Ob sich damit auf Dauer Premiere Elements von der Bühne der Schnittprogramme verabschieden wird, kann derzeit nur spekuliert werden, ob es dann aber überhaupt noch gebraucht wird, ebenfalls. Project Rush sieht nämlich klar moderner aus und scheint den Nerv der Zeit zu treffen. Und wenn Adobe das Konzept richtig umsetzt, wird man hier wohl kleinere Projekte problemlos auf dem Tablet oder Smartphone erstellen und dann auf dem Rechner weiter bearbeiten können. Aber fangen wir von vorne an: Project Rush wird für Mac, iOS, Windows und später auch für Android verfügbar sein. Projekte lassen sich ganz einfach auf dem Mobilgeräte beginnen und auf dem Laptop oder Desktop-PC direkt fortsetzen. Das funktioniert unabhängig von Adobes Creative Cloud – anstatt des Adobe-Speichers sollen sich auch „herkömmliche“ Webspaces wie Dropbox oder Google Drive für die Projektsicherung nutzen lassen. Ob sich dass dann auch auf das klassische CC-Abo-Modell auswirkt, ist bislang nicht klar.

Adobe Project Rush - Kurzvorstellung

Der Clou ist allerdings die trotzdem funktionierende Kompatiblität mit Premiere Pro CC – soll heißen, dass sich Rush-Projekte in die große Schnittsoftware übernehmen und bearbeiten lassen. Das gilt dann auch für Audition, womit Adobe gleich eine komplette Bearbeitungskette schließt. Insofern wird also zumindest ein Adobe-Account vorausgesetzt sein. Project Rush selbst versteht sich als Schnellschnittlösung im klassischen Sinne: Clips trimmen und kürzen, Texte und Schriftelemente erstellen, Filter, Effekte und Übergänge setzen sowie Schriftarten und Farben verändern. Ganz logisch ist dann natürlich auch die Einbindung von Adobe Stock, womit eine Vielzahl von Vorlagen bereit stehen und auch ein Zugriff auf Adobes Motion Graphics realisiert wird. Bearbeiten lässt sich ein Projekt auf bis zu vier Spuren – Zielgruppe ist ganz klar die YouTuber- und Social-Media-Community, weshalb der Export auf besagte Plattformen auch direkt aus der Software gelingt.

Wann genau Adobe Project Rush veröffentlichen will, ist noch nicht klar, es soll aber noch in diesem Jahr sein. Wer möchte, kann sich bereits für einen Beta-Zugang registrieren.

Im Test: CyberLink Screen Recorder 3 Deluxe

Newsübersicht - Editing
Camcorder-Vergleich



Link zum Hersteller: Adobe - Project Rush

adobe project rush screen 2 web

Adobe Project Rush funktioniert pattformübergreifend - auf dem Mac und Windows sowie iOS- und Android-Mobilgeräten.

adobe project rush screen web

Adobe Project Rush ist ein Schnellschnitt-Werkzeug mit Fokus auf einfachen Videoschnitt und richtet sich wohl in erster Linie an YouTuber und Social-Media-Begeisterte.

adobe project rush premiere pro web

Die in Rush erstellten Projekte lassen sich direkt in Premiere Pro CC weiter bearbeiten.

adobe project rush tablet smart web

Die Bearbeitung von Projekten funktioniert auch auf dem Tablet und Smartphone - ohne Abstriche. Lediglich die Oberfläche ist je nach Plattform leicht verändert.

Forumthemen

Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
musik gratis

 

Mobilversion
  Desktop-Version